Weingut Kurt Bug

Straußwirtschaft

Rheingauer Schlemmerwochen

Frühjahrsevent29. April bis 2. Mai
6. bis 8. Mai 2022

𝕍𝕠𝕞 𝔼𝕚𝕤𝕖 𝕓𝕖𝕗𝕣𝕖𝕚𝕥 𝕤𝕚𝕟𝕕 𝕊𝕥𝕣𝕠𝕞 𝕦𝕟𝕕 𝔹ä𝕔𝕙𝕖 𝕕𝕦𝕣𝕔𝕙 𝕕𝕖𝕤 𝔽𝕣ü𝕙𝕝𝕚𝕟𝕘𝕤 𝕙𝕠𝕝𝕕𝕖𝕟, 𝕓𝕖𝕝𝕖𝕓𝕖𝕟𝕕𝕖𝕟 𝔹𝕝𝕚𝕔𝕜…

So wie Goethe es vor vielen Jahren dichtete, erleben wir jedes Jahr aufs neue den Frühling: die Sonne wärmt wieder, die Natur erwacht, und mit den ersten Blüten und längeren Tagen freuen auch wir uns darauf, Euch in der Straußwirtschaft zu begrüßen und mit unseren Weinen und Speisen zu bewirten.Genießt ein paar schöne Stunden bei uns im Weingut nach einer schönen Wanderung, einem Ausflug oder einfach nur so.

Es warten auf Euch gewohnte und frühlingshafte Gerichte sowie unsere ausgesuchten Weine, lasst Euch überraschen.

Am 29. April beginnen offiziell die Rheingauer Schlemmerwochen. Zu diesem Anlass haben wir ein paar Besonderheiten für Euch. Am 30. April gibt es wie gewohnt eine Weinwanderung und am 8. Mai gibt es unseren Muttertags-Brunch.

Geöffnet:
Freitag und Montag ab 17 Uhr, Samstag ab 16 Uhr und Sonntag ab 12 Uhr
Weinwanderung am 30. April um 14 Uhr (ausgebucht)
Muttertags-Brunch 8. Mai von 11 bis 14 Uhr (ausgebucht)

 

 

Tipp: warum nicht die Erlebnistage mit einem Kurzurlaub kombinieren? Unsere komfortablen Ferienwohnungen bieten einen idealen Startpunkt für weitere Wanderungen und Erlebnisse rund um das Weingut – kontaktieren Sie uns.

 

Keinen Termin verpassen.. meldet Euch zu unserem Newsletter an und erhaltet frühzeitig Informationen zu unseren Veranstaltungen und Angeboten.


Bedeutung der Straußwirtschaft

Seit dem Erlass “Capitulare de villis vel curtis imperii” Karls des Grossen im Jahre 791 ist es Winzern erlaubt, sogenannte “Kranzwirtschaften” zu betreiben. Diese wurden durch den Aushang eines aus Efeu oder Reben gefertigten Kranzes kenntlich gemacht, um kurz vor der Lese durch den Ausschank des eigenen Weines die Fässer für die neue Ernte zu leeren. Früher wurde die “gud Stubb”, das eigene Wohnzimmer der Winzerfamilie zur Bewirtschaftung der Gäste genutzt. Jetzt werden Scheunen ausgebaut, Kelterhäuser ausserhalb der Erntezeit umfunktioniert und sogar ganz eigene Gebäude oder Einrichtungen für den Ausschank errichtet.
Heute ist es den Winzern ganzjährig für 16 Wochen erlaubt, ihre Wohnzimmer, Höfe und Häuser zum Ausschank zu öffnen. Es werden verschiedenen Weinsorten mit diversen Kleinigkeiten zum Essen angeboten, um die eigenen Fässer – nicht nur der neuen Ernte zuliebe – leer zu bekommen.
Auch wir haben alljährlich unsere “gud Stubb’” samt Keller, Küche und offenem Kamin für unsere Kunden geöffnet.