Straußwirtschaft

Herbst-Straußwirtschaft
09. bis 26. Oktober 2020

Goldener Herbst!
Genießt unsere exzellenten Weine und unser leckeren herbstlichen Speisen aus der Gutsküche.

Wir öffnen wieder den Hof und die Scheuer für Euch. Im Hof sitzt ihr gut geschützt in unserem Eventzelt.

Wegen der Hygiene-Auflagen dürfen wir euch leider keine Kissen und Decken anbieten, daher starten wir unseren Kissenwettbewerb:
Liked diesen Post und schickt uns ein Foto von eurem Kissen: wir verlosen täglich ein glas Sekt für dich und deine Begleitung (und vergesst Euer Gewinnerkissen nicht!)!

Geöffnet:
freitags, samstags und montags ab 17 Uhr und sonntags ab 15 Uhr

Wir freuen uns auf Euch!

Gerne könnt Ihr unter 06723-999585 gerne Eure Plätze reservieren!


11. Oktober  – Weinwanderung um 13 Uhr
Wandern Sie mit Yvonne Bug durch die Weinberge. Spannende Einblicke in den Weinbau und berauschende Ausblicke ins Rheintal, kombiniert mit der Verkostung drei ausgesuchte Weine.


21. November bis 20. Dezember 2020

 

geöffnet von Freitag bis Montag
Fr, Sa und Mo ab 17 Uhr und So ab 15 Uhr

Eine Reservierung ist möglich.

Tipp: warum nicht die Erlebnistage mit einem Kurzurlaub kombinieren? Unsere komfortablen Ferienwohnungen bieten einen idealen Startpunkt für weitere Wanderungen und Erlebnisse rund um das Weingut – kontaktieren Sie uns.

Keinen Termin verpassen.. melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten frühzeitig Informationen zu unseren Veranstaltungen und Angeboten.


Bedeutung der Straußwirtschaft

Seit dem Erlass “Capitulare de villis vel curtis imperii” Karls des Grossen im Jahre 791 ist es Winzern erlaubt, sogenannte “Kranzwirtschaften” zu betreiben, welche durch den Aushang eines aus Efeu oder Reben gefertigten Kranzes kenntlich gemacht werden, um kurz vor der Lese durch den Ausschank des eigenen Weines die Fässer für die neue Ernte zu leeren. Oft wurde und wird die “gud Stubb”, das eigene Wohnzimmer der Winzerfamilie, das ursprünglich einmal zum Empfang der Gäste gedient hat, zu klein, um diese hinreichend zu bewirten. So wurden und werden schliesslich Scheunen ausgebaut, Kulturhäuser ausserhalb der Erntezeit umfunktioniert und sogar ganz eigene Gebäude oder Einrichtungen für den Ausschank errichtet.
Heute ist es den Winzern alljährlich eine bestimmte Zeitspanne lang erlaubt, ihre Wohnzimmer, Höfe und Häuser zum Ausschank zu öffnen und die Gäste zu den verschiedenen Weinsorten mit diversen Kleinigkeiten zum Essen zu verwöhnen, um die eigenen Fässer – nicht nur der neuen Ernte zuliebe – leer zu bekommen.
Auch wir haben alljährlich unsere “gud Stubb’” samt Keller, Küche und offenem Kamin für unsere Kunden geöffnet.